Kalender

 

Home 
Termine 
Bischhausen 
Betriebe 
Vereine 
850 Jahr Feier 
Anfänge 
Besuche 
Vorschau 850 
Gästebuch 
Kontakt 
Link 
Impressum 

 

Vorwort zum Kalender

Mit diesem Kalender stimmt sich Bischhausen ein auf das Jubiläumsjahr 2010: vor 850 Jahren wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Das Deckblatt1 zeigt die alte Huthe-Eiche auf Schneiders Wiese, die Familie Schneider 1979 als Naturdenkmal hat registrieren lassen. Womöglich ist die das älteste Zeugnis in der langen Geschichte unseres Dorfes.

Im Herbst 2008 lud der Ortsvorsteher Wolfgang Völker die Bischhäuser ein, sich in einem Festausschuss zusammenzufügenden, um über die Gestaltung des Jubiläumsjahres zu beraten und zu entscheiden. Johannes Schaaf fand Zuspruch mit seiner Idee, für einen Jubiläumskalender Aquarelle mit Ansichten von Häusern und Landschaften zu malen. Länger wurde darüber gesprochen, wie die Auswahl der zu malenden Häuser erfolgen könnte: niemand sollte sich bevorzugt oder zurückgesetzt fühlen. Um viele gegenwärtige Ansichten vom Kerndorf und seiner Siedlung zu präsentieren, schlug Schaaf vor, nicht nur 12, sondern 24 Blätter zu gestalten. Anstelle einer Vorauswahl durch den Festausschuss wurde entschieden, dass Interessenten sich bei Schaafs melden sollten. So wurde es durch das Mitteilungsblatt der Gemeinde bekannt gegeben. Bis zum Frühjahr 2009 waren die zur Verfügung stehenden 20 Plätze „vergeben“. Noch im Spätherbst 2008 machte Schaaf sich an die Arbeit, für die er -einem Selbstständigen ist das eher möglich- in nun knapp einem Jahr mehrere Wochen brauchte.

Nach und nach besuchte das Ehepaar Schaaf dann die Besitzer der bereits gemalten oder noch zu malenden Häuser, befragten sie nach der Baugeschichte der Häuser und den Lebensgeschichten derer, die vormals darin gelebt haben oder jetzt dort ihr Zuhaue haben. 'Wir gestalten unsere Häuser – danach gestalten sie uns ' (Winston Churchill). Aus dem Gehörten verfertigten Barbara und Johannes Schaaf einen Entwurf, den sie zusammen mit ihren Gesprächspartnern korrigierten, inhaltlich ergänzten und auf den vorgegebenen Umfang einer Schreibmaschinenseite kürzten.

Als Dritter im Bunde hat Achim Boide die 29 Aquarelle abfotografiert und zur Vorlage für den Vier-Farben-Druck zurechtgemacht, hat in die von den Schaafs vorbereiteten Texte die historischen Fotos eingefügt, allem ein ansehnliches Layout gegeben, die erforderlichen Verhandlungen mit der Druckerei geführt und den Druckvorgang bis zur Auslieferung betreut.

Bei diesem ehrenamtlichen Projekt haben wir uns darüber gefreut, zu spüren, dass alle Beteiligten uns Willkommen geheißen und uns nach Kräften in unserer Arbeit unterstützt haben. Das hat uns ermutigt und unsere eigene Verbundenheit mit Bischhausen vertieft.
(Die Vervielfältigungsrechte auf die Abdrucke sämtlicher Aquarelle liegen bei Johannes Schaaf),

Johannes Schaaf

Jahrgang 1943, Theologe, Diplompädagoge, arbeitet selbstständig bundesweit als Organisationsberater, Supervisor und Coach
lebt seit 1984 mit seiner Familie in der „alten Schule“ von Bischhausen (Jubiläums-Kalender Oktober)
besuchte zwischen 1994 und 2003 mehrere Mal- und Meisterkurse bei Angelika Kahn-Leonhardt an der Europäischen Kunstakademie Schluchsee
Nach Ausstellungen in Karlsruhe, Hannover, Kassel, Homberg und Bad Zwesten-Niederurff ist dies seine dritte Ausstellung in seiner Heimatgemeinde.

 

 

 

 

 

 

 Bilder Johannes Schaaf

 Orginalgröße der gemalten Bilder für den Kalender von 30x40cm bis 40x60cm

 

Copyright(c) 2009 Arbeitsgemeinschaft 850 Jahre Bischhausen. Alle Rechte vorbehalten.